Herzlich willkommen im Clarenbachwerk Köln!

Seit über 50 Jahren widmen wir uns der Betreuung pflegebedürftiger Menschen. Mit sechs Einrichtungen und rund 600 Pflegeplätzen gehören wir zu den größten Trägern und Arbeitgebern stationärer Senioren- und Behindertenhilfe in Köln. Dabei bieten wir unterschiedliche Schwerpunkte: Pflege von Menschen mit Demenz, Pflege junger Erwachsener mit körperlicher Behinderung oder neurologischen Erkrankungen, kultursensible Pflege, Seniorenwohnungen (auch für Paare) sowie eine gute Einbindung in die Stadtviertel. Hier können Sie sich über unser Angebot informieren. Bei Fragen freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!

 

  • Aktuelles

    • Sommerfest 2014

      Sommerfest 2014Wie immer war auch in diesem Jahr unser großes Sommerfest von langer Hand geplant. Dumm nur, dass wir fast gar keinen richtigen Sommer hatten. Entweder war es so heiß und schwül, dass alle Leute fix und fertig waren, oder es gab Gewitter mit Starkregen. Somit waren unsere Bedenken natürlich... Weiterlesen

  • Politik | Gesellschaft

    • Paul Schneider – zum 75. Todestag

      Paul Schneider – zum 75. TodestagAus Anlass des 75. Todestages von Pfarrer Paul Schneider am 18. Juli 2014 gedachte auch das Paul Schneider Haus des Clarenbachwerks Köln seinem Namenspatron mit einer Feierstunde.Pastorin Elsa-Ulrike Ross, die Vorsitzende der „Pfarrer-Paul-Schneider-Gesellschaft“ e.V. hielt am 16. Oktober im Paul... Weiterlesen

  • Veranstaltungen | Projekte

    • Aktion-Altenpflege

      Aktion-Altenpflegeim Februar 2011 ist das Bündnis „Aktion Altenpflege Köln" entstanden. Die folgenden Beteiligten haben sich zusammengeschlossen, um die wachsende Bedeutung der Altenpflege stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und gemeinsam ein gutes Image dieses Berufsbildes aufzubauen. Mitwirkende des... Weiterlesen

  • Clarenbach Aktuell

    • Ist glücklich, wer vergisst?

      Ist glücklich, wer vergisst?Eine unwissenschaftliche Mutmach-Betrachtung zur Demenz.  Vielleicht stimmt obiges Motto vom Glück des Vergessens ja noch bei Johann Strauß und seiner „Fledermaus“-Operette. Trifft dies aber auch zu, wenn einen selbst irgendwann das unangenehme Gefühl beschleicht, dass das eigene „Oberstübchen“ mit zunehmendem... Weiterlesen